Col Visentin

Mario @, Donnerstag, 27. Juli 2017, 13:34 (vor 86 Tagen)

Mal ne Frage an die, letztes oder Anfang dieses Jahres unterwegs waren... hat sich am Col Visentin mittlerweile was getan, oder ist das immer noch im gleichen Zustand wie vor einigen Jahren?
Danke und Viele Grüße!
Morgen gehts bei uns los :-)

Col Visentin

Peter11 @, Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:52 (vor 86 Tagen) @ Mario

Ich habe letztes Jahr auf meiner MV-Wanderung am Col Visentin übernachtet und
war sehr zufrieden.
Das Personal war sehr nett und hilfsbereit !
Die Zimmer sind veraltet, aber dafür ist die Sektion
des dortigen Alpenvereins verantwortlich.
Bei meiner nächsten Alpenüberquerung werde ich
auf jeden Fall wieder dort übernachten.

Col Visentin

Günter, Freitag, 28. Juli 2017, 10:05 (vor 86 Tagen) @ Peter11

Hallo,

also ich war 2007 dort, und bin m.E. garnicht empfindlich, aber in dieser Unterkunft würde ich nichtmehr übernachten. Das war für mich die mit Abstand schlechteste Hütte auf dem Weg in Sachen Hygiene/Preis/Leistung :-(
Muffige Lager (einschl. Gasgeruch)und das Essen war halb roh.
Vielleicht hat sich seit der Zeit etwas verändert ich vermute jedoch eher nicht.
Ist aber auch nur meine Einschätzung.
Berichte Bitte nach oder während der Tour.
Gruß
Günter

Col Visentin

MicoRS ⌂ @, München, Freitag, 28. Juli 2017, 10:24 (vor 85 Tagen) @ Günter

Wir haben am 2. Oktober 2016 in der Col Visentin Hütte übernachtet und alles was hat Günter geschrieben kann ich nur bestätigen.
Aber trotzdem beim schönem Wetter, es lohnt sich unbedingt da oben sein!!!


Ich wünsche euchh allen einen schönen Sommer, Micha

Col Visentin

OlliK, Sonntag, 30. Juli 2017, 19:53 (vor 83 Tagen) @ MicoRS

Hallo Mario,

ich war letztes Jahr auf dem Col. Visentin. Der Wirt und die anderen Bediensteten waren sehr nett. Der Wirt konnte sogar ein gar nicht so schlechtes Deutsch. Das Essen war wirklich für eine Hütte sehr gut. Ich hatte Hirsch in drei verschiedenen Variationen. Das Frühstück war für italienische Verhältnisse super. Frisch gebackenes Brot und Wurst und Käse die direkt vor unseren Augen frisch aufgeschnitten wurden.

Lager: Grausam. Alles muffig, feucht und stock. Das Duschen hab ich auch sein lassen. Aber für eine Nacht war das auszuhalten.

Panorama: Super! Kannst auch gerne mal in mein ebook schauen (Link ebenfalls hier im Forum). Dort findest du ein paar Bilder.

Hoffe ich hab dir damit weitergeholfen.

Gruß Olli

Col Visentin - Rifugio ist eine Zumutung

hgkberlin, Sonntag, 03. September 2017, 14:47 (vor 48 Tagen) @ OlliK

Hallo zusammen, ich bin gerade seit 5 Tagen vom Traumpfad zurück und möchte gerne ein Update zum Col Visentin geben:
Nach oben muss man auf jeden Fall, eines der Highlights der gesamten Tour - links das Belluneser Becken incl. Dolomitenweitblick, rechts der Blick auf das Meer bis nach Venedig - einfach unvergesslich.
Zum Refugio: Neben der Puezhütte die größte Zumutung auf dem gesamten Weg ! Ein kaltes nasses dunkles Loch ! Obwohl zwei bessere Zimmer unbelegt blieben zwang uns der Wirt ins wie vor beschriebene Lager - eine absolute Zumutung. Sanitäranlagen funktionieren kaum noch, die einzige Dusche habe ich angesichts ihres Zustandes nicht betreten. Ist nicht meine Einzelmeinung, unsere komplette Gruppe wird das bestätigen.
Frühstück war nichts besonderes, Mini-Baguette-Scheiben, Marmelade, Butter, Kaffee - sonst nichts. Abendessen war ok aber sehr fettig. Ich würde dort nie wieder übernachten.

Kurze Wegbeschreibung

Günter, Mittwoch, 06. September 2017, 08:10 (vor 46 Tagen) @ hgkberlin

Hallo hykberlin,

kannst Du sonst noch Berichten wie es zur Zeit auf der Strecke zugeht, außergewöhnliche Hütten, Stellen, Wege und sowas?
Oder gibt es sogar einen Gesamtbericht in nächster Zeit von Dir?
Danke im Voraus.
Gruß
Günter

Col Visentin - Rifugio ist eine Zumutung

Peter11 @, Donnerstag, 07. September 2017, 13:14 (vor 44 Tagen) @ hgkberlin

Ich war die letzten beiden Jahre auf dem Col Visentin...mit Übernachtung und kann diese Einschätzung nicht teilen.
Dabei habe ich ein sehr freundliches und hilfsbereites Team kennengelernt.
So hat 2016 z.B. der Wirt einen Wanderer, der ohne Regenkleidung unterwegs war, bei Gewitter und Starkregen mit seinem Auto bis zum Nevegal gefahren !!!
Auch das Frühstück war ausreichend, mit Wurst, Käse und Marmelade...aber eben eher italienisch.

Wenn ich das damit vergleiche, dass ich selbst einige Tage vorher mit einer schweren Infektion auf einer Hütte, die nur die besten Bewertungen bekommt, erkrankt bin...ein anwesender Arzt den sofortigen Transport ins Tal als notwendig erachtet hat...ich die Hüttenbetreiber darum gebeten habe, mich wenigstens ins nächst Dorf zu bringen...die trotz ausreichend PKW und Personal abgelehnt wurde, so dass ich mir ein Taxi auf die Hütte bestellt habe, kann ich mit den Einschränkungen auf dem Col Visentin gut leben.

Auch hat mir der Wirt dieses Jahr freudestrahlend den Umbau der Küche und der Theke gezeigt.
Es stimmt, der Keller ist feucht, aber dafür kann der Wirt nichts, da die Hütte dem CAI gehört.
Ebenso habe ich 2016 erlebt, wie die Sanitärräume drei Stunden intensiv geputzt und der Keller stundenlang durchgelüftet wurden.

Ich denke, man sollte den neuen Wirten eine Chance geben, weil sonst irgendwann eine Einkehr mit diesem unbeschreibliche Ausblick, vor allem mit der Abend- und Morgenstimmung, nicht mehr möglich ist ! :-)

Col Visentin - Rifugio ist eine Zumutung

OliverG @, München, Freitag, 15. September 2017, 18:39 (vor 36 Tagen) @ Peter11

Wir waren im August dort und wenn die Hütte sicher nicht die beste ist, so fand ich sie ok, Team nett, Essen ok, auf der Glugenzer habe ich deutlich schlechter geschlafen (und trotzdem ist die einen Besuch wert)

Wir haben abends ein Gewitter erlebt - sicher im Wintergarten, aber mittendrin, das ein wahnsinniges Erlebnis und Highlight war. Abends war der Blick diesig, morgens nur einfach umwerfend. Daher würde ich auf eine Übernachtung dort nicht verzichten - auf die nächsten 3 Tage durch die Ebene dann aber schon...

GlungezerHÜTTE

Alpenverein Tirol, Dienstag, 19. September 2017, 12:37 (vor 32 Tagen) @ OliverG

Hallo Oliver, das mit der GlungezerHÜTTE kann man so als Pauschalaussage nicht stehen lassen, auch wenn es für Dich objektiv so gewesen sein mag. Die Gründe dafür können aber vielfältiger Art sein, wie:
manche vertragen die Höhe (2610 m) nicht und schlafen schlecht;
Kreislaufschwäche, Höhenkrankheit
zu viel gegessen, zu viel getrunken
Übermüdet, überanstrengt, dehydriert
Vollmond etc.
Oder einfach der Zufall, dass an deinem Nächtigungstag die Hütte überbelegt war und daher die Schlafmöglichkeiten begrenzt bzw. beengt waren. Das ist im Sommer vielleicht 5 - 6 mal der Fall.
Ansonsten hat die GlungezerHÜTTE nagelneue und breite Schlaflager im neuen TuXer-Zubau und im Biwak sowie in den Zimmern. Dazu gibt es nur sehr positive Rückmeldungen und Einträge. Schlaflager "TuXer" neu
In diesem Sinn beim nächsten Mal und allen anderen tausenden Gästen, die im Sommer wie im Winter hier heroben nächtigen, jeweils eine „Gute Nacht auf der GlungezerHÜTTE“ !
Das Team der GlungezerHÜTTE mit dem Alpenverein HALL - www.glungezer.at

Tags:
Werbung

GlungezerHÜTTE

Volker, Freitag, 29. September 2017, 12:09 (vor 22 Tagen) @ Alpenverein Tirol

Lieber Alpenverein Tirol,

mir ist schon des öfteren aufgefallen, dass Ihr extrem dünnhäutig auf Kritik an Euren Hütten reagiert. So auch in diesem Fall!
OlliverG hat lediglich erwähnt, dass er auf der Glungezer Hütte schlechter geschlafen hat als auf der Rifugio Col Visentin. Meiner Meinung nach hat das nicht im Geringsten etwas mit (negativer) Kritik zu tun, sondern gibt eine ganz subjektiv empfundene Tatsache wieder. Und ich denke, so wird es auch von den Lesern eingeschätzt.

Also, trinkt einen Obstler und entspannt Euch.

Volker

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum