Puez-Hütte vermeiden

HRH, Donnerstag, 08. September 2016, 09:11 (vor 294 Tagen)

Hallo Leute,

wenn ihr die Puez-Hütte vermeiden wollt, gibt es gleich zwei Möglichkeiten:

Weg 1.
an der Puez Hütte weitergehen und nach der Hochebene links absteigen nach Kolfuschg ("Colfosco"). Sehr schöner und beeindruckender Weg. In Kolfuschg eine Pension suchen. Auf dem Weg nach Kolfusch befindet sich ca. 1 1/2 Stunen ab Puez-Hütte die Edelweisshütte - mit passablen Preisen, sehr nettem Personal und einem richtigen tollen Hüttenatmospähre - also das genaue Gegenteil der Puez-Hütte. Übernachtung ist in der Edelweisshütte nicht möglich, die Wirte betreiben jedoch in Kolfuschg eine Pension. Am besten dort nachfragen: www.rifugioedelweiss.it (es gibt dort jede Menge Pensionen!)
Edelweisshütte bis Kolfuschg Ortszentrum ca. 15-20 Minuten.
Am nächsten Tag von Kolfuschg aus über den Kolfuschger Höhenweg dann direkt weiter zum Grödner Joch: 1/3 des Weges und ca. 400hm Fahrweg Asphalt+Schotter, letzte 2/3 sehr schöner leichter Wanderweg und mehr oder weniger flach, äusserst schönes Panorama.
(Achtung, nicht lesen: von Kolfuschg aus Richtung Grödner Joch gibt´s auch eine Seilbahn und stündliche Busverbindung)

Weg 2.
an der Puez Hütte weitergehen und auf der Hochebene bleiben und rechts weitergehen Richtung Passo Cir/Cirspitzen/Grödner Joch. Ca. 2-3 Std. bis zum Grödner Joch. Bis zum Grödner Joch durch einiges auf- und ab auf der Puez-Hochebene ergeben sich auch einige wenige hundert Höhenmeter Aufstieg, vor allem durch den Aufstieg zum Passo Cir. Dieser Weg ist insgesamt aber auch sehr beeindruckend.
Unmittelbar vor dem Grödner Joch Einkehr möglich bei der Jimmy-Hütte. Recht teuer, aber schön. Keine Übernachtung. Übernachtung am Grödner Joch im "Hotel Cir" www.hotelcir.com/de oder Rifugio Frara www.rifugiofrara.it/de

Weg 1 hört sich nach etwas mehr an, ist es aber garnicht mal. Es dürften insgesamt auf dem Weg von Puez-Hütte bis zum Grödner Joch vielleicht 1 Stunde plus und vielleicht 100-200 Höhenmeter plus sein.
Weiterer Vorteil ist die Einkehrmöglichkeit Edelweisshütte und Übernachtung im Ort mit Restaurants, Einkaufsmöglichkeit, Geldautomat, Apotheke etc.

Ich kenne beide Wege und würde klar Weg 1 empfehlen.

Nachdem ich mich sehr sehr über die Puez-Hütte, ihre katastrophalen Zustände im Lager, ihr Personal und die extrem kleinen Essenportionen geärgert habe, nutze ich jetzt doch mal die Gelegenheit, andere vielleicht davon abzuhalten :-)

Kommend von der Nives-Scharte ist die Puez-Hütte natürlich super für ein Getränk und Pause. Für´s Mittag/Abendessen/Übernachtung empfehle ich euch ganz stark eine der beiden beschriebenen Optionen!

Viele Grüße an alle MV´ler
HRH

Puez-Hütte vermeiden

Markus, Donnerstag, 08. September 2016, 10:10 (vor 294 Tagen) @ HRH

Dem kann ich nur zustimmen. Die Puez-Hütte ist nicht zu empfehlen. Die Lager sind winzig, das Essen nicht besonders und der Service grottenschlecht und vor allem unfreundlich.
Wir sind 2014 bis zum Rifugio Frara auf dem grödner Joch weitergegangen. Das ist auch nicht der "Hit", aber WESENTLICH besser als die Puez-Hütte.

Puez-Hütte vermeiden

Peter11 @, Donnerstag, 08. September 2016, 19:51 (vor 293 Tagen) @ HRH

Ich bin diese Strecke schon 3-mal gegangen...und immer von der Schlüterhütte
bis zur Pisciaduhütte...ist vom Grödnerjoch noch ca. 1.45 Stunden zu gehen...
und für alle, die fit sind, gut zu erreichen.

Puez-Hütte vermeiden

OlliK, Montag, 20. Mrz 2017, 09:19 (vor 101 Tagen) @ HRH

Hallo HRH,

man liest immer wieder im Netz über die Puezhütte nichts gutes. Vieles davon kann ich teilen, alles aber nicht. Ich bin letztes Jahr MuVe gegangen und war auch auf der Puezhütte über Nacht zu Gast. Hier meine Erfahrungen:

Ich war bereits sehr früh am Tag angekommen und habe gleich im ersten Lager nach hinten hinaus Platz für uns drei bekommen. Wir waren die ersten und bekamen drei Betten übereinander direkt am Fenster zugewiesen. Im Lager war es zwar etwas eng, dafür aber sauber und trocken. Über das Lager unter dem Dach kann ich leider nichts sagen. Ich wollte mir das mal anschauen, aber es war verriegelt.

Zu Essen. Die Portionen (ich hatte zwei mal Pasta) waren wirklich etwas mickrig. Dafür waren die Nudeln jedes mal al dente und die Sauce war auch gut. Und wenn man nicht satt wird, dann bestellt man eben eine zweite Portion.

Die Bedienungen waren zwar etwas langsam, aber durchschnittlich freundlich.

Das Ambiente auf der Terrasse ist mit Blick zum Sellastock ganz schön. Drinnen in der Hütte ist es weniger gemütlich.

Mein Fazit:
Wer nicht mit all zu hohen Erwartungen hier aufschlägt, der wird nicht enttäuscht. Ich habe es mir deutlich schlimmer vorgestellt. Für eine Hütte in den Alpen ist es allerdings in Ordnung. Wir sind hier schließlich nicht in einem 4-Sterne-Haus.

Berg Heil

OlliK

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum