Klettersteigset zum Passo Duran schicken

Dokumacher, Donnerstag, 13. September 2018, 21:59 (vor 6 Tagen)

Drei Wochen vor unserer Ankunft am Rifugio San Sebastiano haben wir per DHL unsere Ausrüstung verschickt. "Kein Paket da", bedauert der nette Hüttenwirt Beniamino Cordella. Fazit: Wir musste erneut auf die Schiara-Passage verzichten – und das bei bestem Wetter. Letztes Jahr hatte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und jetzt DHL/italienische Post. Laut Tracking-Protokoll wurde das Paket bereits am 8. August zugestellt, also 5 Tage nach Absendung! Bis heute (Mitte September 2018) ist das Paket nicht mehr aufgetaucht. Ich kann nur davor warnen, sich auf diese Variante zu verlassen. Signore Cordella weiß so manche Geschichte zu erzählen...

Klettersteigset zum Passo Duran schicken

Daniel @, Freitag, 14. September 2018, 00:48 (vor 5 Tagen) @ Dokumacher

Fazit: Wir musste erneut auf die Schiara-Passage verzichten – und das bei bestem Wetter.

Wieso habt ihr euch da nicht ein Klettersteigset ausgeliehen? Im Rifugio San Sebastiano kann man das.

Klettersteigset zum Passo Duran schicken

Dokumacher, Freitag, 14. September 2018, 09:02 (vor 5 Tagen) @ Daniel

Fazit: Wir musste erneut auf die Schiara-Passage verzichten – und das bei bestem Wetter.


Wieso habt ihr euch da nicht ein Klettersteigset ausgeliehen? Im Rifugio San Sebastiano kann man das.

Ja, so steht es im Rother. Aber Sebastiano verleiht Klettersteigsets nur an "seine Gäste". Und abgeben muss man es dann auch plus Übernachtung in Arfanta. Wir haben aber im Rif. Carestiato übernachtet und auf die Post vertraut. Leider.

Klettersteigset zum Passo Duran schicken

Toyotama @, Freitag, 14. September 2018, 17:39 (vor 5 Tagen) @ Dokumacher

Fazit: Wir musste erneut auf die Schiara-Passage verzichten – und das bei bestem Wetter.


Wieso habt ihr euch da nicht ein Klettersteigset ausgeliehen? Im Rifugio San Sebastiano kann man das.


Ja, so steht es im Rother. Aber Sebastiano verleiht Klettersteigsets nur an "seine Gäste". Und abgeben muss man es dann auch plus Übernachtung in Arfanta. Wir haben aber im Rif. Carestiato übernachtet und auf die Post vertraut. Leider.

Du hast dein Klettersteigset an Sebastiano geschickt und dort nicht übernachten wollen??????

Vielleicht hat ja er oder ein Mitarbeiter es zurückgeschickt/Annahme verweigert, weil er es nicht zuordnen konnte - er ist eben keine Poststation. Ich würde auch keine Pakete annehmen die an meine Adresse geschickt werden, aber nicht für mich sind, wenn das vorher nicht ausdrücklich abgesprochen war.

Die Post hat geschlampt

Dokumacher, Freitag, 14. September 2018, 19:41 (vor 5 Tagen) @ Toyotama

Zitat aus dem Rother Wanderführer: "Herr Cordella verlangt ausdrücklich nichts für den großartigen Service". Ich habe natürlich mit ihm gesprochen und er bietet diesen Service weiterhin gerne an. Aber er weiß auch, wie die italienische Post arbeitet, bzw. nicht arbeitet.Mindestens 4 Wochen sind die Pakete unterwegs, sagt er, im August manchmal sogar länger, und viele kämen nicht an oder werden bei der benachbarten Konkurrenz-Hütte abgegeben. Meine Empfehlung: Kein Paket mehr schicken und besser bei Sebastiano übernachten, der dann (vielleicht) ein Klettersteig-Set verleiht. Ob er immer eins vorrätig hat? Wer weiß. Wir werden jedenfalls keinen irgendwelchen Service mehr in Anspruch nehmen und vorher lieber 1,5 Kilo mehr einpacken.

Alternative zum Post-Versand

K2 @, Samstag, 15. September 2018, 11:54 (vor 4 Tagen) @ Dokumacher

Hallo.

2008 für München-Venedig hatten wir das Glück, daß Freunde kurz vorher nach Südtirol in den Urlaub gefahren sind und für unser Paket mit Klettersteigausrüstung und Nachschub einen Tages-Ausflug zur Marmolada unternommen haben.
In einer Unterkunft an deren Fuße erwartete uns dann der Karton mit dem Material - nachdem wir vorab die mögliche Aufbewahrung dort abgeklärt hatten.

Den Rücktransport ab Belluno übernahm dann der Geburtstagsbesuch.

Die Möglichkeiten und das Timing ergaben sich zugegebenermaßen glücklich.

[..] Aber er weiß auch, wie die italienische Post arbeitet, bzw. nicht arbeitet. Mindestens 4 Wochen sind die Pakete unterwegs, sagt er, im August manchmal sogar länger, und viele kämen nicht an oder [..]

Für eine längere Tour 2014 nutzte ich ebenfalls die Dienste der Deutschen und Italienischen Post für Verbrauchsmaterial-Sendung nach Stein im Pfitschertal.
Einige Zeit vor der Abreise abgesendet, hoffte ich dann mangels Bestätigung inständig, daß die Ausrüstung samt Kartenmaterial für den weiteren (größeren) Teil der Tour auch ankommen möge.
Nach 4 Wochen Wanderung war glücklicherweise Paket auch angekommen.

Wir werden jedenfalls keinen irgendwelchen Service mehr in Anspruch nehmen und vorher lieber 1,5 Kilo mehr einpacken.

Auf die Italienische Post mag ich mich (seither) auch nicht mehr einlassen:
Das 2. Paket bekam ich damals (2014) persönlich von der besseren Hälfte ins Piemont angeliefert (dafür habe ich auch extra einen ganzen Pausentag eingelegt :-)).

Für die letzte (mittellange) Fernwanderung (2017) dann 2. Paket einfach kurzer Hand ein paar Tage vor Abreise zum Start in Form eines Kurz-Urlaubs selbst über den Brenner gebracht:

http://zentralalpenweg02.blogspot.com/2017/06/warm-up-in-sudtirol.html

Das im Sommerverlauf nicht mehr benötigte Rest-Material (wie beispielsweise Steigeisen) blieb vor Ort und wurde 2018 wieder persönlich abgeholt.

Die auf einer Hüttentour dieses Jahr (temporär) verschwundenen und später wieder aufgetauchten Stöcke, werden wohl Fasching 2019 vom Heimatort des Hüttenwirt in Brixen abgeholt - Zielgebiet für Skifahren wird halt einfach entsprechend geplant ;-)


Fazit:
1. Italienische Post (bekannt/bewährt) problematisch (und teuer)
2. Privat organisiert funktioniert verläßlich
3. bei kurzen Fern-Wanderungen wie München-Venedig mag das Mehrgewicht von 1,5 kg für die Klettersteig-Ausrüstung vielleicht noch zu verschmerzen sein, bei längeren Touren und/oder mehr Material ist das aber keine (sinnvolle) Option

Schöne Grüße
K2.

Klettersteigset zum Passo Duran schicken

MicoRS ⌂ @, München, Freitag, 14. September 2018, 10:47 (vor 5 Tagen) @ Dokumacher

Klettersteigset zum Passo Duran schicken

Ich denke Klettersteigset kann man dort Zusenden (oder Mieten) nur mit Absprache mit Hüttenwirt Rifugio San Sebastiano und selbstverständlich wenn dort wird übernachtet, aber nur hinschicken und in der Früh vorbeikommen und Abholen ich bin nicht sicher... und so war`s. Muss man verstehen, das ist Beniamino Geschäftskombination Übernachtung + Paketannahme (Verleihung) und kein DHL Abholstation.

Gruß, Micha

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum