Suche Begleitung

Romario, Freitag, 22. Mai 2020, 19:10 (vor 7 Tagen)

Ich bin zeitlich flexibel, möchte aber bis spätestens 06. July starten.
Kurz zu mir: männlich, 42 Jahre, relativ fit allerdings auch ziemlich unerfahren was solche Touren angeht. Trotzdem werde ich mein Vorhaben in die Tat umsetzen. Evtl. findet sich ja jmd. gleichgesinntes um wenigstens in den ersten Etappen gemeinsame Erfahrungen zu sammeln.

Grüße Kay

Suche Begleitung

K2 @, Freitag, 22. Mai 2020, 19:16 (vor 7 Tagen) @ Romario

Hallo Kay.

Gibt schon aktualisierte Infos, was die Österreichisch-Italienisch Grenze und deren Übertritt angeht ?

Was außerdem Problem werden dürfte: Angedachte Reservierungs-Pflicht.

Schöne Grüße
K2 - der geplante alpine Weitwanderung für 2020 ad-acta gelegt hat.

Suche Begleitung

Romario, Freitag, 22. Mai 2020, 19:21 (vor 7 Tagen) @ K2

Hallo K2,

Grenzöffnung natürlich vorausgesetzt - aber davon gehe ich inzwischen aus.

Jaja - Reservierung - hab da eigentlich kein Problem damit...hatte eben Deinen Beitrag hierzu aus 2019 gelesen und fand das Vorgehen sehr sympathisch...
Denke nicht dass die jmd am Abend wieder wegschicken.

Corona-Sommer 2020 und die Hütten(-Übernachtungen)

K2 @, Freitag, 22. Mai 2020, 19:50 (vor 7 Tagen) @ Romario

Hallo Kay.

1. Grenz-Öffnung Österreich ist ja fix.

2. Spannender ist Italien.

3. Es gibt noch einige Unsicherheiten, was aber nach aktuellem Stand für den Sommer 2020 klar zu sein scheint: (schriftliche) Vorab-ReservierungsPFLICHT für Hütten-Übernachtungen.

Damit erscheinen mir alle größeren Unternehmungen (10-150 Tage) schon alleine wegen des Wetter-Risikos ziemlich unwahrscheinlich (klar, kann das funktionieren, aber wer hat schon wie wir damals das Glück, 28 Tage wie am Schnürchen das am Stück durchgehen zu können) - zumindest, wenn man als Purist alles zu Fuß gehen will.

Vom Problem der STARK reduzierten Kapazitäten ganz zu schweigen: Die Hütten im Zillertal beispielsweise wissen jetzt schon, daß sie etliche Reservierungen von vor vielen Monaten werden stornieren müssen - aktuell ist 2-Meter-Abstand im Lager für Haushalts-fremde im Gespräch !
Sowohl für Wanderer als auch für Hüttenwirte schreit mir das nach Familien-Bevorzugung, da damit zumindest halbwegs Auslastung und Gemütlichkeit an Tischen (1,5 Meter Abstand in Bayern, 1 Meter in Österreich) und im Lager/Zimmer (2 Meter) für Haushalts-fremde hinzubekommen.

Quellen (Stand 22.05.2020):
ÖAV
Alpin 1
Alpin 2

So gern ich in die Berge gehe, dieses Jahr wohl eher ein paar Monate durch Flachland und Hügel ...

Umgeplanter,
K2.

P.S.: Was eigentlich angestanden wäre: Bayern - Osttirol und zurück

Corona-Sommer 2020 und die Hütten(-Übernachtungen)

Romario, Samstag, 23. Mai 2020, 11:54 (vor 7 Tagen) @ K2

Erstmal herzlichen Dank für deine Hilfe, ich weiß das sehr zu schätzen!
Coole Tour die du da vorhast...

Hast eine Idee für den coronasommer - so für 1-2 Wochen wandern?

Corona-Sommer 2020 und die Hütten(-Übernachtungen)

Daniel @, Mittwoch, 27. Mai 2020, 19:46 (vor 2 Tagen) @ K2

Hab es auch per Mail mitbekommen. Die Hütten wissen teilweise noch gar nicht ob und wann sie aufmachen. Öffnungszeiten DAV Hütten

Die Regeln lauten ja (derzeit in D und Ö (Mail vom Zeppezauerhaus))
1) Mund und Nasenschutz
2) Eigenen richtigen Schlafsack mitnehmen
3) Hausschuhe und Kugelschreiber dabeihaben
4) Nur mit Reservierung
5) Abstand halten

Punkt 2 und 3 gehen noch. Muss man die Maske dann auch nachts anhaben?

Werde meine Salzburg - Triest Tour vermutlich auch nicht machen, da ich nicht gewillt bin alle Hütten vor zu buchen. Sollte auch nur eine Hütte an einer strategischen Stelle absagen, kann man die Tour teilweise nur unter großen Umwegen machen.

Nach Hüttenangaben aus Berchtesgaden dürfte es vermutlich Donnerstag Abend (28.5) neue Informationen zur Lage geben.

Off Topic:
Ich kann mir bei Hütten wie z.B. der Kemptener Hütte mit Platz für über 290 Leuten nicht vorstellen. Wenns hoch kommt 10 Toiletten und ein Speiseraum der auch so schon zu klein ist. Dann gibt es Frühstück in Schichtsystem, blöd für den der dann erst um 9 zum essen darf.

Corona-Sommer 2020 und die Hütten(-Übernachtungen)

K2 @, Mittwoch, 27. Mai 2020, 20:10 (vor 2 Tagen) @ Daniel

Hallo Daniel.

Du sprichst zwei weitere Aspekte (von sicherlich noch mehr) zu Recht an:

Sollte auch nur eine Hütte an einer strategischen Stelle absagen, kann man die Tour teilweise nur unter großen Umwegen machen.

Auf einer längeren Wanderung, gerade in einsameren/entlegeneren Gebieten, kann das schon Abbruchkriterium bedeuten.
Ich denke beispielsweise gerade an die langen Etappen des Zentralalpenwegs (WWW02) im grünen Herz der Steiermark: Geh-Zeiten >> 10 h und keine Zivilisation in Reichweite.

Dann gibt es Frühstück in Schichtsystem, blöd für den der dann erst um 9 zum essen darf.

Stimmt, gerade in Kombination wahlweise mit langen Etappen (siehe oben) und/oder unbeständigen/gewittrigen Wetterverhältnissen, wo ja häufig am (späteren) Nachmittag Risiko deutlich steigt.


Was man in den Bergen bei Weit-/Fernwanderungen auch nicht unterschätzen sollte: Kaltfronten mit Wintereinbrüchen.
Da kann man ratz-fatz mal auf einer Hütte festsitzen und dann ergeben sich ggf. Domino-Effekte, was die Folge-Reservierungen angeht ...


Weiterer Aspekt, der auftreten kann:
Sollte es zu einer nachgewiesenen größeren Infektion auf einer Hütte (insbesondere beim Personal) gekommen sein, könnte temporär Schließung/Desinfektion folgen (siehe beispielsweise Rappenseehütte, 2009) und Quarantäne für nachverfolgte Kontaktpersonen (mögliche Schneeballeffekte, was das angeht durch die täglich wechselnden Zusammensetzungen auf verschiedenen Hütten).


Schöne Grüße
K2.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum