Kann ich denn Weg auch mit meinem Hund gehen?

ChristopherMcCandless @, Montag, 30. Januar 2017, 15:37 (vor 146 Tagen) @ Andreas wölfler

Hallo Andreas,
detaillierte Infos kann ich Dir nicht geben, aber ich bin den Traumpfad letztes Jahr gegangen und habe dabei zweimal Leute mit Hund(en) getroffen. Was mir aus unseren Gesprächen im Gedächtnis geblieben ist, ist
a) Hunde dürfen in den meisten Hütten NICHT übernachten! Du musst also vorher entweder sehr sorgfältig klären, wo Hunde erlaubt sind (kleinere Almen sind da soweit ich das im Gedächtnis habe etwas toleranter), oder Ihr müsst zelten/draußen schlafen (hat eins der Herrchen gemacht, sagte aber, dass es auch Mitte/Ende August zum Teil sehr, sehr kalt ist, z.T. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, gerade in den höheren Regionen!).
b) Beachte die zusätzlichen Feiertage in Österreich/Italien. Eine Gruppe mit Hunden konnte im Tal kein neues Hundefutter kaufen, was doof ist, wenn man dann 5 Tage lang keine Einkaufsmöglichkeiten hat. Oder Du musst einen Zwischenabstieg ins Tal machen. Oder Deinem Hund Schnitzel und Wurst gönnen ;)
Vom Weg her sagte mir der hartgesottene Draußen-Schläfer, dass nicht alle Wege vom Hund bewältigt werden konnten (er hatte einen Golden Retriever oder Labrador, bin da kein Experte). Zumindest die Klettersteigabschnitte wirst Du umgehen müssen.
Grüße!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum