Starte am 1.7.18 von Tölz

Toyotama @, Mittwoch, 13. Juni 2018, 17:40 (vor 130 Tagen) @ Marcel

Ist das dort oben sogesehen kein freies Land wo man einfach schlafen kann, wo es einen hintreibt? Das finde ich etwas unfair, ich mein das Land gehört doch jedem Mensch, oder nicht? Zelten sagte er, könne mir nach den ersten Tagen (sowie ihm) schon passiert ist, die Bergaufsicht mir die Tour vermiesen.
Lg

NEIN, das Land gehört nicht jedem Menschen, sondern sich selbst, bzw. den Tieren und Pflanzen, die dort leben und wir Menschen sind dort nur Gast. Das bedeutet, wir sollten dort so wenig wie möglich stören: Z. B. in Form von Körperausscheidungen, die wir dort notgezwungen hinterlassen müssen. Aber besonders auch durch die Unruhe, die wir in der Natur produzieren: Das Aufschlagen eines Zeltes und die Spuren, die das hinterlässt, Müll in Form von Apfelschalen, die dort nicht hingehören und ... und ... und .... Selbst unser Körpergeruch könnte da nachts für Unruhe bei Tieren sorgen.(Ich will ja auch nicht, dass in oder vor meiner Wohnung einfach jemand sein Nachtlager aufschlägt.)

Ich finde es in Ordnung, dass Zelten in den Alpen nicht erlaubt ist. Wenn jeder sagt: es zeltet dort ja nicht jeder, sondern nur ich und ich störe ja nicht, würde das ganze ziemlich ausufern. Von daher ist es sinnvoll, dass man eben nur in den Hütten schlafen darf. Und wenn alle vor der Hütte zelten wollten, weil man da ja 8,-Euro spart, dann hätten die Hüttenwirte keine Chance mit ihrem Einkommen auszukommen.

Wanderurlaub ist nun mal teurer als ein Pauschalurlaub, das ist nun mal so.
Sollte mein Beitrag hier zu klugscheißerisch wirken tut es mir Leid, dass ich es nicht freundlicher geschafft habe.
Gruß
Toyotama


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum