Ludwigs letzter Weg

Toyotama @, Dienstag, 27. August 2019, 18:15 (vor 23 Tagen) @ K2

Wenn Ludwig Graßler und sein Buch nicht gewesen wäre, wäre ich, nach dem ich 2008 von München nach Belluno gegangen bin, nie auf die Idee gekommen den Weg meines Lebens von Venedig bis zum Kap Arkona auf Rügen zu gehen. Es war nur ein Nebensatz in dem Buch, in dem es hieß "und wenn man V-M mit München-Prag verbindet, kann man auf dem E 10 weiter bis zur Ostsee gehen. Ich bin dann nicht nur auf dem E 10 gegangen, aber daran orientiert eben bis zum Kap Arkona. Dafür werde ich ihm immer dankbar sein. Ich habe ihn nicht persönlich kennen gelernt, sondern nur Telefon- und Briefkontakt zu ihm gehabt -bin allerdings an seinem Geburtstag auf dem Weg zur Ostsee durch Wolfratshausen gelaufen, habe mich allerdings nicht getraut bei ihm vorbei zu gehen. Als ich ihm das später schrieb, meinte er nur: sie wären der Ehrengast gewesen.

Ich werde ihn nie vergessen und wenn ich nach meiner Rente noch mal über die Alpen gehe, werde ich an seiner Ruhestätte am Hallerhangerhaus besonders an ihn denken.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum