München - Venedig mit Begleitfahrzeug

K2 @, Freitag, 14. Januar 2022, 18:39 (vor 124 Tagen) @ Henrik Blaich

Hallo Henrik.

Meinen drei Wanderführern nach zu urteilen würde ich mal für grob die Hälfte der Standardetappen mit Problemen diesbezüglich rechnen - bin aber auch noch nicht zu 100% eingelesen.

Danke für alle sachdienlichen Hinweise :)

Konkretisiere doch das Thema mal exemplarisch.
Das Problem sind ja nicht die Standardetappen - natürlich schneidest Du Dir Etappen optimiert nach Deinen Randbedingungen (Talübernachtung mit Straßenanschluß) zu - sondern vielmehr zusammenhängende Wegstrecken, wo es KEINE Kreuzung (oder Ännäherung über Umwege/Alternativrouten) gibt, die so in Frage kommt.

Auf Outdooractive & Co ist das ja dann für die konkreten Fälle schnell angeklickt, visualisiert, analysiert und ggf. umgeplant.

Beispiel, wenn man von Norden kommt:
Abschnitt Hinterriß - Inntal sind ungefähr 2 Tagesmärsche (0,5 auf's Karwendelhaus + 1 zum Halleranger + 0,75 ins Inntal).

Dort muß man dann halt anderen Zuschnitt prüfen oder eben eine Familienübernachtung auslassen.

Zusätzlich stellt sich schon bei diesem Beispiel die Frage: Purist und alles zu Fuß oder Hilfsmittel wie Busse/Bahnen/Hüttentaxi OK ?

Schöne Grüße
K2.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum