Traumpfad Ende Mai bis Ende Juni gehen?

BitPoet @, Sonntag, 21. Mai 2023, 08:37 (vor 371 Tagen) @ Leon

Hallo zusammen,

ich bin gerade in der Planung/Überlegung den Traumpfad von München nach Venedig zu gehen. Allerdings habe ich dafür nur den Juni Zeit und würde tendenziell auch schon am Pfingstmontag starten, damit ich etwas Luft habe.

Wie sieht das zur der Zeit mit den Schneeverhältnissen aus? Ist das möglich oder muss ich sehr viel umgehen?

Vor Mitte Juni werden Umwege übers Tal ziemlich sicher notwendig werden. Das Karwendelhaus öffnet erst am 7. Juni und wird vermutlich zur Eröffnung ausgebucht sein. Der Abschnitt Karwendelhaus - Halleranger(-haus/-alm) wäre aber wenn überhaupt dann nur für jemanden mit merklicher alpiner Erfahrung guten Gewissens zu empfehlen (kann gut sein, dass der Weg nach den Wetterkapriolen erst neu befestigt werden muss), einen Platz auf der Halleranger zu bekommen könnte auch schwierig werden (Ferien + Eröffnungswoche Hallerangerhütte). Die Glungezer Hütte hat noch zu, du wirst also über Wattens zur Lizumer Hütte müssen, den Weg kenne ich nicht. Das Tuxerjochhaus öffnet erst Ende Juni, da wirst du also nach Hintertux runter müssen. Ob die Brücke zur Fraganter Scharte schon aufgebaut ist, wage ich zu bezweifeln, und die Bachquerung von dort zur Olperer ist auch in der Hauptsaison manchmal lebensgefährlich. Bei den Mengen Schmelzwasser, die dort runter kommen, würde ich um die Zeit immer unten herum über den Schlegeisspeicher gehen. Zur Gliederscharte hoch würde ich noch einiges an Altschnee erwarten, die Orientierung kann dann stellenweise etwas schwierig werden. Ohne Erfahrung mit Schnee in steilem Gelände eher nicht anzuraten. Von Pfunders bis zur Schlüterhütte dürfte es dann schon ganz gut machbar sein, wenn du dort hin kommst, wobei die Schlüterhütter erst am 16.06. öffnet. Zu schnell solltest du also nicht unterwegs sein ;-) Nives-Scharte und Boe könnten je nach Entwicklung der Temperaturen herausfordernd werden, und Anfang Juni bringt die Schafskälte da gerne noch mal frischen Schnee. Das Rifugio Boe öffnet auch am 16.06., wie bei allen hochgelegenen Berghütten kann es aber sein, dass ein Wettereinbruch das noch ein paar Tage nach hinten verschiebt.

Summa summarum würde ich dir empfehlen, die Tour nicht vor Ende Juni zu starten, wenn du eine Chance haben willst, die Highlights zu erleben. Sonst verbringst du die ersten beiden Wochen überwiegend auf Umwegen und in Tälern.

Grundsätzlich würde ich auf den Nordhängen noch bis mindestens Mitte Juni mit großen Altschneefeldern rechnen, ohne Grödel loszuziehen ist auf keinen Fall anzuraten. Inwiefern nach dem späten Schnee und vielem Wasser Hangrutsche und Lawinen den Weg zerstört haben wird man vielerorts erst feststellen können, wenn die Schmelze noch weiter fortgeschritten ist. Das Wetter kann so früh in der Saison (manche würden sagen vor der Saison) auch kurz mal richtig ungemütlich werden, das sollte man genau im Blick haben und im Zweifelsfall lieber eine sichere Variante nehmen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum