Col Visentin - Rifugio ist eine Zumutung

Peter11 @, Donnerstag, 07. September 2017, 13:14 (vor 77 Tagen) @ hgkberlin

Ich war die letzten beiden Jahre auf dem Col Visentin...mit Übernachtung und kann diese Einschätzung nicht teilen.
Dabei habe ich ein sehr freundliches und hilfsbereites Team kennengelernt.
So hat 2016 z.B. der Wirt einen Wanderer, der ohne Regenkleidung unterwegs war, bei Gewitter und Starkregen mit seinem Auto bis zum Nevegal gefahren !!!
Auch das Frühstück war ausreichend, mit Wurst, Käse und Marmelade...aber eben eher italienisch.

Wenn ich das damit vergleiche, dass ich selbst einige Tage vorher mit einer schweren Infektion auf einer Hütte, die nur die besten Bewertungen bekommt, erkrankt bin...ein anwesender Arzt den sofortigen Transport ins Tal als notwendig erachtet hat...ich die Hüttenbetreiber darum gebeten habe, mich wenigstens ins nächst Dorf zu bringen...die trotz ausreichend PKW und Personal abgelehnt wurde, so dass ich mir ein Taxi auf die Hütte bestellt habe, kann ich mit den Einschränkungen auf dem Col Visentin gut leben.

Auch hat mir der Wirt dieses Jahr freudestrahlend den Umbau der Küche und der Theke gezeigt.
Es stimmt, der Keller ist feucht, aber dafür kann der Wirt nichts, da die Hütte dem CAI gehört.
Ebenso habe ich 2016 erlebt, wie die Sanitärräume drei Stunden intensiv geputzt und der Keller stundenlang durchgelüftet wurden.

Ich denke, man sollte den neuen Wirten eine Chance geben, weil sonst irgendwann eine Einkehr mit diesem unbeschreibliche Ausblick, vor allem mit der Abend- und Morgenstimmung, nicht mehr möglich ist ! :-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum