München-Venedig mit Hund

K2 @, Dienstag, 26. März 2013, 19:48 (vor 2091 Tagen) @ Klaus

Ich habe auch keinen Hund, im Gegensatz zu Klaus aber schon den einen oder anderen auf der Strecke gesehen und erlebt, weswegen ich ihm auch ausnahmsweise mal in Teilen widersprechen möchte - er wird's schon verwinden ;-)

0. Das Thema M-V mit Hund ist schon an der einen oder anderen Stelle hier im Forum diskutiert worden:

Link 1
Link 2
Link 3


1. Analog zu den Menschen, braucht auch der Hund angemessenes Schuhwerk für die eine oder andere Passage, dann sind auch scharfe Steine und/oder rauer Fels kein Problem:

[image]

(dies ist übrigens Paula kurz vor der Friesenbergscharte, die wohl 10 Tage vorher noch ein Berliner Stadthund war)

Vorherige Übung und Gewöhnung ("Einlaufen") mag stark angeraten sein !


2. Außer dem Klettersteig in der Schiara ist wohl keine der normalen Etappen völlig ungeeignet, aber ebenfalls analog zu den Menschen von der Erfahrung und Geländegängigkeit des Tieres abhängig, eine Begehung möglich oder eher davon abzuraten.
Es gibt aber eigentlich überall entsprechende nahe liegende oder auch etwas weiträumigere Alternativen, z.B.

a) statt Friesenbergscharte Alpeiner Scharte
b) statt Nives-Scharte Forcella Forces de Sieles
...


3. Hauptpunkt mit Hund (oder anderen Tieren) ist aber wohl Erschöpfung: Der Mensch ist auf mittlere bis lange Sicht einfach ausdauernder, so daß zusätzliche Ruhetage einzuplanen sind.


K2.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum