Übernachtungen und ggf ausgebucht

Raimund, Mittwoch, 06. Juli 2022, 09:46 (vor 157 Tagen) @ Jule.Eis

Hallo Jule,

Alpenvereinshütten sind Schutzhütten, das heißt, generell darf dich keine Hütte abweisen, wenn du abends ankommst, noch nen Schlafplatz brauchst und die nächste Hütte oder das Tal utopisch weit weg ist. In diesem Fall bekommst du einen Schlafplatz im "Notlager", das auch mal ein Platz auf ner alten Matratze im Gastraum oder Küche sein kann. (Im Sommer 2022 gibt es soweit ich weiß auch keine Corona-Einschränkungen, also gilt diese Regel wieder)
Dies sollte natürlich die Ausnahme bleiben, deshalb machte ich die besten Erfahrungen damit, ein paar Tage vorher anzurufen. Das kann dann schonmal nervig werden, wenn viele Menschen unterwegs sind und das Wetter traumhaft. Dann gibt es noch so Hütten, die generell eh immer voll sind und dann noch eine Anzahlung wollen, wie z.b. das Tuxer-Joch-Haus.
Am besten ist es tatsächlich, wenn man in der ersten Woche schlechtes Wetter hat, denn dann bricht ein Großteil der Wanderer ab und man hat genügend Platz auf den Hütten...
Der Weg wird dich lehren, gelassen und entspannt zu werden. Also nicht verrückt machen mit den Übernachtungen, denn "wie es kommt, so kommts" und erfroren ist meines Wissens noch keiner auf dem Weg...

Ich wünsch dir ganz viel Spaß, tolle Mitwanderer und Erfahrungen!

Raimund


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum