Statistik

K2 @, Samstag, 10. Dezember 2016, 19:54 (vor 313 Tagen) @ Der olle Hansen

Hallo oller Hansen.

Jetzt hast Du mathematisch die Statistik aber ganz schön verzerrt.
Du mußt noch die Zeit-Ort-Relation und die stochastische Unabhängigkeit/Abhängigkeit (Hintergrund) der Ereignisse besser berücksichtigen:

Wenn man die Statistik mal grob "rundet", kann man 106 Tage = 100 Tage = 100% setzen.
Runden wir M-V auf 30 Tage auf,

Von München bis zu den Alpen und von Belluno bis Venedig hast Du ja keine Alpen, sondern mehr oder weniger Flachland. Rechne also besser mit 20 statt 30 relevanten Tagen.

und nehmen wir daher von allen Werten ca. ein Drittel,
dann kann man erwarten:

  • 7 Tage mit beachtenswerten Altschnee-Feldern
  • 3 Tage Alternativ-Route wegen (Alt-)Schneelage
  • 2 Tage mit relevanten Waldbruch- bzw. Lawinen-bedingten Beeinträchtigungen
  • 1 Tag vom Gewitter übel/gefährlich erwischt
  • 1 Tag mit signifikantem Sturm

Das sind 14 Tage mit erwähnenswerten Wetterbedingungen.

Nein, da einige gelistete Ereignisse nicht stochastisch unabhängig voneinander sind (z.B. wird man auf den Alternativ-Routen wegen (Alt-)Schneelage sehr wahrscheinlich auch beachtenswerte Altschnee-Felder am gleichen Tag finden), darfst Du sie nicht einfach addieren.

Die ersten 3 Themen haben auch primär nichts mit dem aktuellen Wetter zu tun: Der (Alt-)Schnee liegt dort nämlich bei Sonne, Regen, Nebel und auch bei (Neu-)Schnee.

Wenn man einen ganzen Sommer unterwegs ist, ist man natürlich auch in Saison-Randlagen (Ende Mai/Juni/September) aktiv, wo bestimmte Ereignisse stark begünstigt sind.

In den typischen München-Venedig-Begehungs-Monaten Juli/August wirst Du wahrscheinlich selten mit Wind-/Schneebruch bzw. Lawinen-Schäden vom letzten Winter konfrontiert werden und die typischen neuralgischen Punkte zwecks Altschnee (Birkkar- und Friesenberg-Südseite) sind ab Mitte/Ende Juli auch meist begehbar.

Wieder grob gerundet:
Die eine Hälfte der Tour "ist irgendwas", die andere Hälfte ist "normales" Wetter.
Wegen der "Rundung aber eher 1/3 "Wetter", 2/3 "normal". ;-)
Da "Regen" in der Statistik nicht auftaucht, scheint er zum "normalen" Wetter zu gehören.:-D

Bzgl. Regen hüllen wir uns bezogen auf den "Sommer" 2014 mal lieber in Schweigen, ABER es hat keinen einzigen Tag durchgehend geregnet und nur 1x beim Loslaufen => psychologisch beides nicht zu verachten.

Nehmen wir dazu lieber mal (m)eine München-Venedig-Statistik:

:-)

Spricht wiederum für meine "April-Theorie" ;-)

Gibt Menschen, die reden eher von anderen Theorien, wenn es um 4-wöchige Wetter-Statistik geht (Kommissar ?).

Und nicht vergessen: Der Zufall hat kein Gedächtnis.

P.S.: Statistiken sind wie Bikinis: Sie zeigen viel, verhüllen aber das Wesentliche. :-D

*lol* Sehr passender Spruch ! :-D

P.P.S.: Da Schnee die mit Abstand häufigste Beeinträchtigung ist, kann das Mitführen von leichten Grödeln nicht verkehrt sein, oder?

KANN nicht verkehrt sein, hängt aber stark vom Start-Zeitpunkt und der Schneelage im jeweiligen Jahr ab. Wenn man welche zu Hause (oder beim AV geliehen) hat, kann man das ja aber am Abreisetag noch endgültig entscheiden, nachdem man sich via Internet und Befragung von Hüttenwirten an den relevanten Stellen ein aktuelles Bild hat vermitteln lassen.
Auf der M-V-Route gibt es nur recht wenige absturzgefährdete Querungsstellen, die für Altschneefelder prädestiniert sind.
Eine Stelle ist im Abstieg vom Birkkarsattel, da habe ich selbst schon einen Absturz Ende Juli erlebt.

Schöne Grüße,
K2.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum