München-Venedig als sportliche Herausforderung

ES45 @, Dachau, Mittwoch, 06. Oktober 2021, 10:57 (vor 15 Tagen)

Hallo,

Ich bin den wundervollen Traumpfad jetzt schon 2 mal gegangen. Das erste Mal zum Erfahrung sammeln letztes Jahr. Da hab ich noch hier und da die Seilbahn verwendet oder auch mal ein kurzes Stück Bus über 10 km Teerstraße. Dieses Jahr dann wollte ich unbedingt jeden Meter zu Fuß gehen, was ich auch getan habe. Gebraucht habe ich dann 26 Tage (25 Gehtage + 1 Pausetag wegen Dauergewitter auf der Lizumer Hütte).
Ich habe mich gefragt, in wievielen Tagen ich es wohl schaffen würde. Als sportliche Herausforderung. Niemand braucht mir jetzt sagen "Warum so hetzen genieß lieber die Aussicht". Ich weiß, wie schön die ist. Ich habe sie auch schon sehr genossen und würde jedem Erstbegeher raten, sich Zeit zu nehmen. Das hier soll wirklich als rein sportliche Herausforderung gesehen werden. Aktuell denke ich, dass ich es mit folgender Planung in 17 Tagen schaffen könnte:

1. München - Bad Tölz
2. Bad Tölz - Vorderriß
3. Vorderriß - Karwendelhaus
4. Karwendelhaus - Hallerangeralm
5. Hallerangeralm - Lizumer Hütte
6. Lizumer Hütte - Pfitscherjochhaus
7. Pfitscherjochhaus - Niedervintl
8. Niedervintl - Maurerberghütte
9. Maurerberghütte - Pisciadu
10. Pisciadu - Alleghe
11. Alleghe - Bruto Carestiato
12. Bruto Carestiato - Pian de Fontana
13. Pian de Fontana - Belluno
14. Belluno - Arfanta
15. Arfanta - San Bartolomeo
16. San Bartolomeo - Jesolo
17. Jesolo - Venedig

Was sagt ihr dazu? Tag 3 ist ein sehr kurzer aber ich seh wenig Potential da noch was zu machen. Man wird es am selben Tag nicht mehr über die Birkkarspitze schaffen. Tag 6 wird evtl der härteste, aber ich bin dieses Jahr schon von Hintertux bis über die italienische Grenze, das geht also. Pisciadu Alleghe hab ich auch dieses Jahr so gemacht. Seht ihr noch irgendwo Potential?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum