Unterwegs mit Zelt - wie gross ist der Aufwand?

Thomas F, Sonntag, 12. Mrz 2017, 16:20 (vor 105 Tagen) @ Barbarix

Das ist natürlich eine komische Frage. <

Hi Barbarix,

nee, das ist keine komische Frage ...
... und es gibt darauf aus meine Sicht auch nur eine einzige Antwort:

Weil es geil ist!!!

Klar, du hast rund 4 kg mehr zu berücksichtigen, d.h. du solltest das Gepäck weiter optimieren...

Ich bin 2012 von Baden-Baden nach Hannover gewandert. Übernachtet nur im Zelt irgendwo in Feld, Wald, Flur  - also keine Zeltplätze & Co...
Das Gleiche 1 Jahr später auf dem Eifelsteig von Aachen nach Trier ...
... und dann 2014 endlich München-Venedig! Da hat mir allerdings der verregnetste Sommer seit 30 Jahren mit zahlreichen Starkregennächten einen Strich durch meine Planungen gemacht und mit Ausnahme der ersten 3 Übernachtungen im Zelt musste ich dann doch auf Hütten ausweichen (Zelt und Schlafsack habe ich dann aber doch bis Belluno mitgeschleppt, wo ich die Tour dann beendet habe...).

Was daran so geil ist?
Für mich gibt es kein grösseres Gefühl von Freiheit, als völlig unabhängig und mit nur den wirklich wichtigen Dingen ausgerüstet loszuwandern. Das Ziel wird immer unwichtiger, es geht nach ein paar Tagen nur noch um das "Jetzt" ...
... und ggf. ab den späten Nachmittagsstunden um das Finden eines schönen Lagerplatz (und ab und zu eines Lebensmittelgeschäftes...)

Dieses Jahr werde ich 62 Jahre alt - und gedenke in den nächsten 20 Jahren meine Vorgehensweise nicht gross zu ändern...

Ich wünsche Dir schöne (Zelt-) Touren.

LG Thomas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum