Unterwegs mit Zelt - wie gross ist der Aufwand?

K2 @, Montag, 20. Mrz 2017, 21:47 (vor 217 Tagen) @ Der olle Hansen

Hallo oller Hansen.

Ein hochwertiger Daunenschlafsack wiegt nur wenig mehr als ein einfacher Hüttenschlafsack.

Nun, da ist wohl der Wunsch Vater des Gedanken, aber (leider) weit von der Realität entfernt:
Ein einfacher Seidenhüttenschlafsack wiegt ca. 100 Gramm.
Selbst leichteste Kilts (sparen Rücken ein) wiegen ein Vielfaches. Isomatte kommt noch obendrauf (Summe: ca. 1 kg).
Siehe beispielsweise beim Ultra-Leicht-Packer Alex: Quilt

Die Menge der Lebensmittel richtet sich nach der Zeit bis zur nächsten Versorgungsmöglichkeit.
Weitere Minimierungsmöglichkeit: Man kehrt ein zur Hauptmahlzeit, dann braucht man unterwegs nur Brot/Wurst/Käse und Kaffee/Tee.
Trainiert man seinen Körper auf diesen Tagesablauf, kann man sich auf der Hütte/im Lokal auch des alten Essens entledigen, das schont die Umwelt.

Das machen einige Alpen-Zelt-Wanderer so: Dann braucht man auch keinen Kocher und dergleichen.
Allerdings verschiebt sich auch der Tagesablauf: Typischerweise geht es dann erst nach Abtrocknen des Zelts am späten Vormittag los, dafür aber bis in den späten Abend.

Nachteil: Gewitter kommen typischerweise am späten Nachmittag oder abends.

Schöne Grüße
K2.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum