Wege, Routen, Wetter update Tirol 4. - 8. Sept. 2017

Alpenverein Hall in Tirol, Montag, 04. September 2017, 08:09 (vor 20 Tagen) @ Alpenverein Tirol

MO 4. - FR. 8. Sept. 2017
Die Route Glungezerhütte zur Lizumerhütte, über die seven TuXer summits heute wegen Neuschnee am Grat noch geschlossen. www.7tuXer.at
Variante Gwannsteig- Naviser Jöchl zur Lizumer Hütte ist für routinierte, erfahrene Berggeher machbar, sie verlangt konzentriertes Gehen.
Glungezer WebCam
mehr Wetter weiter unten ...

Kulinarischer Tipp: Herrlich lockere Buchtel mit Vanillesauce, frisch aus dem Hütte-Backofen. Nicht nur für Kinder eine Freude. Feines Wacholderragout vom Yak mit Serviettenknödel, die wir mit Pflaumen füllen.
Den Sonnenuntergang am Abend und einen tollen Aufgang am Morgen auf 2610 m erleben. Unvergesslich. mit Übernachtung im neuen Biwak. Gourmetmenü mit 4 Gängen mit einem tollen Frühstück.

Die Bahnen am Patscherkofel und Glungezer sind ab 8.45 Uhr bis 17.00 Uhr in Betrieb.
Zustieg Glungezerhütte machbar.
Route Lizum über GEIERJOCH - Pluderlingsattel zum Tuxerjochhaus geht Alternativ über Torjoch.

Wege tagesaktuelles update unter: https://www.glungezer.at/wege-update-aktuell/
VIA VENEZIA ALPINA . Karwendel – Hall – TuXer - Südtirol - mehr hier
Karwendelhaus - Halleranger - aktuell:

Hallerangerhaus ab 4. Sept. 2017 für heuer wegen Umbau geschlossen, Übernachtung in der Hallerangeralm.
Karwendelhaus ca. bis 8. Okt. 2017 offen
Glungezerhütte bis 8. Okt. offen
Lizumerhütte bis 26. Okt. offen
Schlechtwetter - Route zur Halleranger Alm über Scharnitz - Kastenalm als Alternative.

ZAMG Wetterprognosen für Region um Glungezer – Lizum Montag, 4. Sept.

Zuerst einige Stunden Sonnenschein, die die Wolkenbildung in den Bergen Nordtirols wieder anregen. Am Nachmittag wolkiger mit Sonne dazwischen. Ein kleiner Regenschauer ist möglich, oft bleibt es aber trocken. Temperatur in 2000m: 3 bis 8 Grad, Temperatur in 3000m: -4 bis -1 Grad, Höhenwind: in höheren Lagen mäßig aus West bis Nordwest.
Prognose Dienstag, 5. Sept.
Wechselhaftes Bergwetter in Nordtirol, wobei die bewölkten Stunden überwiegen, auch mit dem einen oder anderen Regenschauer sollte man rechnen. Hin und wieder schaut am Nachmittag aber auch die Sonne zwischen den Wolken hervor. Temperatur in 2000m: 5 bis 9 Grad, Temperatur in 3000m: -2 bis +2 Grad. Höhenwind: mäßig aus Nordwest.

Prognose MI 6. Sept.: In Nordtirol zuerst stark bewölkt mit zeitweiligem Regen, vom mittleren Inntal Richtung inneralpines Oberland weniger Schauer. Am Nachmittag ein paar Auflockerungen zwischendurch. Weiterhin kühl. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 17 bis 21 Grad.

Prognose DO 7. Sept.: Am Donnerstag deckt eine Westströmung Tirol mit Wolken ein, die Sonne bleibt in Nordtirol oft verborgen. Regen ist aber auch nur mehr wenig dabei, längere Zeit bleibt es schon trocken. Dazu kühl mit unter 20 Grad.
Der Freitag dürfte auf die trockene und freundliche Seite fallen, wo die Sonnenstunden über die Wolken dominieren. Die Temperaturen steigen etwas an.

Vorschau direkt anfragen beim Glungezerhüttenwirt: tel +43 5223 78018
Vorhersage ZAMG
Alpiner Höhepunkt "seven TuXer summits"

"Der Abschnitt Glungezerhütte - Lizumerhütte gilt als alpiner Höhepunkt auf der München-Venedig Route. Wer durchs Volder- oder Wattental zur Lizumerhütte geht, versäumt man sehr viel an alpiner Naturschönheit, an Faszination wie Fernsicht, Einsamkeit und kurzweiliger, anregender Gratwanderung. Voraussetzungen sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition und gute Bedingungen. Über Wetter- und Steig-Bedingungen informiere ich meine Gäste jeden Abend und am Morgen sehr genau."
Gottfried, Glungezer-Hüttenwirt, 2017

Für die Überschreitung am Grat von der Glungezerhütte zur Lizumerhütte ist reine Gehzeit von mindestens 7 Std., im Schnitt ca. 8 Stunden, als Gruppe auch länger, anzusetzen.
 Daher unbedingt Aufbruch am Morgen und nicht erst zu Mittag aufbrechen, auch nicht ab Tulfeinalm.
Umgehung bzw. Schlechtwetter-Variante Gwannsteig: Am Gwannsteig Nr. 350 vom Tulfeinjöchl nach Steinkasern, eine „Alpine Route*, mitunter Steinschlaggefahr.
* Markierung & Seilsicherung
en
Die landschaftlich sehr schöne Route ist bis zur Grafmartspitze kein „Weg" und kein "Steig“, man bewegt sich auf Blockwerk.
Diese Blockgratüberschreitung Glungezer-Lizum ist 2016 neu markiert und an mehreren Stellen mit Seil versichert worden. Achtung auf rutschige Steine bei Nässe, Nebel, leichter Schneeüberdeckung!
*) „Alpine Routen“ führen in das freie alpine bzw. hochalpine Gelände und sind keine Bergwege im vorangegangenen Sinne. Sie können exponierte, ausrutsch- und absturzgefährdete sowie ungesicherte Geh- und Kletter- Passagen enthalten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum